Sprachaustauschprogramm

Im Urlaub begegnen die Schüler/innen den Menschen, der Kultur, dem Landestypischen, dem Alltagsleben des fremden Landes eher selten und häufig sehr flüchtig.
Das ist bei einem Schüleraustausch anders: Unsere Schüler leben für eine Zeit in den Gastfamilien, nehmen am Alltag der Familien teil und erleben, was die Menschen ärgert, was sie freut, was sie erreichen wollen, wovor sie Angst haben, auf was sie stolz sind und vieles anderes mehr.
So erfahren sie, wie wichtig es ist eine gemeinsame Verständigungssprache zu beherrschen.
Der Austausch ist auch ein persönliches Wagnis für den einzelnen Schüler und es gehört durchaus Mut dazu, sich auf Unbekanntes einzulassen.
Aus pädagogischer Sicht ist ein Schüleraustausch ein wichtiger Baustein unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit. Um die Schüler angemessen auf die Fahrt vorzubereitet achten die Fremdsprachenlehrer/innen beispielsweise durch einen kommunikativenFremdsprachenunterricht darauf typische Alltagsituationen zu erlernen. Außerdem werden den Schüler/innen Berührungsängste genommen, indem sie auf die für sie ungewohnten Lebensumstände vorbereitet werden. Und schließlich vermitteln die Lehrer landeskundliches und kulturelles Wissen über das Gastland und seine Menschen.
Die Erfahrungen haben gezeigt, dass so bereits vor dem Austausch die Neugierde und die Bereitschaft wächst, sich auf Neues einzulassen. So führt häufig ein Besuch im Gastland bei unseren Schüler/innen zu einem sehr hohen Motivationsschub.

USA

Das Passwort wird für Interessierte am Elternabend bekannt gegeben.

Schülerarbeiten

Seite wird geladen
Sprachaustausch