Sprachaustauschprogramm

Im Urlaub begegnen die Schüler/innen den Menschen, der Kultur, dem Landestypischen, dem Alltagsleben des fremden Landes eher selten und häufig sehr flüchtig.
Das ist bei einem Schüleraustausch anders: Unsere Schüler leben für eine Zeit in den Gastfamilien, nehmen am Alltag der Familien teil und erleben, was die Menschen ärgert, was sie freut, was sie erreichen wollen, wovor sie Angst haben, auf was sie stolz sind und vieles anderes mehr.
So erfahren sie, wie wichtig es ist eine gemeinsame Verständigungssprache zu beherrschen.
Der Austausch ist auch ein persönliches Wagnis für den einzelnen Schüler und es gehört durchaus Mut dazu, sich auf Unbekanntes einzulassen.
Aus pädagogischer Sicht ist ein Schüleraustausch ein wichtiger Baustein unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit. Um die Schüler angemessen auf die Fahrt vorzubereitet achten die Fremdsprachenlehrer/innen beispielsweise durch einen kommunikativenFremdsprachenunterricht darauf typische Alltagsituationen zu erlernen. Außerdem werden den Schüler/innen Berührungsängste genommen, indem sie auf die für sie ungewohnten Lebensumstände vorbereitet werden. Und schließlich vermitteln die Lehrer landeskundliches und kulturelles Wissen über das Gastland und seine Menschen.
Die Erfahrungen haben gezeigt, dass so bereits vor dem Austausch die Neugierde und die Bereitschaft wächst, sich auf Neues einzulassen. So führt häufig ein Besuch im Gastland bei unseren Schüler/innen zu einem sehr hohen Motivationsschub.

Übersicht über die Austauschprogramme am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

Austausch mit Lehrer und Klassenstufe Termine Hin- und Rückbesuche Information Bewerbung Auswahlverfahren

USA 1 Flemington (alle 2 Jahre im Wechsel mit USA 2)

Volz
10 (ca. 15 Schüler)

Hinb.: Vor und in den Pfingstferien (3 Wochen)
Rückb.: Ende Juni, Anfang Juli

Infoabend für Schüler und Eltern im Herbst (Ankündigung über Aushang im Klassenzimmer und per Mail)

Vorgefertigtes Formular bis zu den Herbstferien ordentlich ausfüllen und fristgerecht abgeben

Vorauswahl, dann Losverfahren Ende November

USA 2 Haddonfield (alle 2 Jahre im Wechsel mit USA 1)

Balduf, Brand
10 (ca. 15 Schüler)

Hinb.: Vor, in und nach den Herbstferien (3 Wochen)
Rückb.: Ende Juni, Anfang Juli

Infoabend für Schüler und Eltern beim 2. Elternabend des Schuljahres

Vorgefertigtes Formular bis Ende April ordentlich ausfüllen und fristgerecht abgeben

Vorauswahl, dann Losverfahren

England Colchester (alle 2 Jahre)

Maupai, Wiltschke
7/8 (ca. 20 Schüler)

Hinb.: März / April
Rückb.: März / April im Folgejahr

Infoabend für Schüler und Eltern im Frühjahr (Ankündigung über die Englischlehrer)

Vorgefertigtes Formular fristgerecht abgeben

Vorauswahl, dann Losverfahren

Spanien Avilés (jedes Jahr)

Kramer, Held
9/10 (20-25 Schüler)

Hinb.: Ende September (eine Woche) (Anfang der 10. Klasse)
Rückb.: Nach den Pfingstferien (1 Woche) (Ende der 9. Klasse)

Ankündigung in den Klassen vor den Herbstferien

Vorgefertigtes Formular fristgerecht abgeben

Vorauswahl, dann Losverfahren

Finnland Jakobstad

Bergwitz, Rüthel
JI (ca. 12 Schüler)

Hinb.: März oder Mai
Rückb.: Anfang Oktober

Aushang

Vorgefertigtes Formular fristgerecht abgeben

Vorauswahl, dann Losverfahren

Israel Ramat Gan

Groß, Tempel, Mußmann
9 (ca. 9 Schüler)

Hinb.: Die letzten beiden kompletten Wochen im Schuljahr
Rückb.: Herbstferien und die Woche danach in Klasse 10

Information für Schüler nach dem 1. Halbjahr, Infoabend für Eltern im Februar oder März

Schriftliche Bewerbung - Details am Infoabend

Soziales Engagement, Sozialverhalten, Bewerbung, Notenschnitt

USA

Das Passwort wird für Interessierte am Elternabend bekannt gegeben.

Schülerarbeiten

Seite wird geladen
Sprachaustausch