WVR Jahresberichte 2017/2018

Bildergalerie

Wir, die Klasse 8.2.2, haben als unser WVR-Projekt (Wirtschaften, Verwalten und Recht - ein Projekt bei dem eine Klasse selbstständig ein Projekt plant - einen Kinonachmittag für die fünften und sechsten Klassen veranstaltet.

Als wir mit unserem Projekt anfingen und uns in Gruppen mit den Aufgabenbereichen eingeteilt hatten, stellte sich ziemlich schnell die Frage: Woher bekommen wir das Kapital um Getränke, Essen und einen Film zu finanzieren, damit unser Kinonachmittag ein Erfolg wird. Wir suchten nach verschiedenen Möglichkeiten und dann ergab sich die Gelegenheit, dass wir eine Tüteneinpackaktion bei Marktkauf in Weinheim machen konnten. Gesagt, getan. Als wir dann diesen Tag hinter uns gebracht hatten, hatten wir unser Startkapital, von dem wir dann Essen und Trinken kaufen konnten. Zudem liehen wir uns einen Film vom Landesmedienzentrum in Heidelberg aus.

Als dann der große Tag da war, richteten wir erstmal das Musiktheater her, in dem der Kinonachmittag stattfinden sollte und machten dann auch Nachos und Popcorn austeilbereit. Wenig später kamen dann auch schon die ersten Schüler und kauften sich Essen und Trinken. Als dann alle da waren, ging es los, wir zeigten den Film „Krieg der Knöpfe“ und hofften, dass jeder den Film gut fand. Um ca.15.30 Uhr war das ganze Spektakel wieder zu Ende und es ging ans Aufräumen.

Unser Projekt war sehr erfolgreich und hat allen Spaß gemacht. Das eingenommene Geld wollen wir für unseren Klassenausflug und für eine Spende an eine soziale Einrichtung verwenden.

 

Pressegruppe 8.2.2: Reni Knebel, Jasmin Naser, Lana Sarhad

WVR Jahresberichte 2015/16

Bildergalerie

WVR-Projekt der Klasse 8.2.1: Schulkino

In dem WVR-Projekt der Klasse 821 wurde am 11. und 12. April ein Kinonachmittag im Musiktheater der DBS veranstaltet.
Um die Ausgaben zu finanzieren, haben wir am 12. Dezember 2015 im Marktkauf eine Eintüt-Aktion gestartet. Bevor wir an diesem Tag eintüten konnten, haben wir in unseren Pro-Stunden Plakate hergestellt, zwei Teams gebildet und die Uhrzeiten festgelegt. Wir trafen uns an diesem Samstag um 12.00 Uhr vor dem Eingang des Marktkaufes. Wir bekamen vom Leiter des Marktkaufes umsonst einen Wagen voll mit Tüten. Unsere Gruppenleiter hatten über E-Mail Kontakt mit ihm aufgenommen, deshalb wusste er von unserer Aktion und gab uns die Erlaubnis. Unsere zwei Teams stellten sich jeweils an die Kasse und fragten die Kunden, ob sie ihnen helfen könnten, ihre Einkäufe einzupacken. Viele der Kunden nahmen unser Angebot nicht an, aber gaben uns trotzdem eine Spende. Ab und zu wechselten wir die Teams und machten eine Pause.

Insgesamt haben wir fünf Stunden gearbeitet. Herr Hey, unser Klassenlehrer, bekam das eingenommene Geld. Durch diese Aktion hatten wir genug Geld, um mit der Planung für unseren Kinonachmittag anzufangen. Wir teilten uns in sechs Gruppen ein, diese waren: Finanz-, Marketing-, Catering-, Technik-, Security- und Dekorationsgruppe.
Jede Gruppe hatte ihre eigenen Aufgaben, z. B. musste die Marketinggruppe Flyer designen und Werbung in der Schule und in den Klassen machen, die Cateringgruppe hatte sich um das Essen gekümmert. Für die ganze Organisation hatten wir ca. einen Monat Zeit. Am Montag, den 11.4.2016 war es soweit, in der 6. Schulstunde fingen wir an, die Stühle aufzustellen und den Beamer aufzubauen. Eine kleine Gruppe von uns hat währenddessen in der Schulküche Popkorn hergestellt. In der 7. Stunde wurden die ersten Gäste hereingelassen, nachdem sie den Eintritt bezahlt und sich, wenn sie wollten, etwas zu essen und trinken gekauft hatten. Später fing der Film „Alles steht Kopf“ an. Nachdem der Film zu Ende war, gingen die Klassen wieder zurück in ihre Klassenzimmer und wir räumten den Müll weg. Die Stühle ließen wir stehen, da wir am nächsten Tag noch einen Film zeigen wollten. Am Dienstag, den 12.4.2016 hatten wir denselben Ablauf, außer dass wir „Ein Tick anders“ zeigten und mehr Besucher hatten.
Elif Nur Yasar

WVR-Projekt der Klasse 8.2.2: Gründung einer Firma und Verkauf von Flaschen und Mützen mit selbst designten Logo

Das WVR-Projekt bedeutet: Wirtschaften Verwalten Recht. Es wird von allen 8. Klassen durchgeführt. So haben wir Schüler die Möglichkeit, einen Teil einer Firma zu sein und viele
Erfahrungen zu sammeln.
Wir mussten einen Gründungsvertrag schreiben und die Rechte, die eine Firma hat, herausfinden.
Natürlich mussten wir die Firmenleitungen wählen, darunter auch die Abteilungsleiter.
Man sollte sich für die einzelnen Abteilungen bewerben und anschließend wurden wir dann von der Firmenleitung eingeteilt.
Wir haben erfolgreich unsere Produkte, darunter Flaschen und Mützen mit selbst designten Logo, verkauft. Eine unserer Herausforderungen waren die Verpackungen selbst zu basteln, aber letztlich haben wir es hinbekommen. Wir hatten angefangen, die Bestellscheine auszuteilen, und nach langem Warten lieferten wir die Produkte in den einzelnen Klassen aus. Danach verkauften wir in den Pausen und am Ende in der Grundschule, wo unsere Produkte sehr gut ankamen.
Sophie, Ana

WVR-Projekt der Klasse 8.2.3: Herstellung und Verkauf von Badekugeln

Dieses Jahr war es wieder soweit!
Die achten Klassen beteiligten sich beim WRV-Projekt. Wir, die Klasse 823, haben Badekugeln produziert.
Die Klasse 821 hat ein Kino im Schulhaus organisiert und die Klasse 822 verkauften Trinkflaschen und Mützen mit dem DBS Logo.
Wir tauschten unsere Pro-Stunden durch WVR-Stunden ein und überlegten uns was wir produzieren möchten. Als nächstes stand die Gruppeneinteilung an, es gab insgesamt sieben Gruppen. Nachdem schon alles besprochen war, ging an den Projekttagen die Produktion los und auch die anderen Gruppen begannen mit ihrer Arbeit. Wir hatten vor, von dem Erlös eine Beninpatenschaft zu übernehmen und einen Teil Fidibus zu spenden. Der Rest sollte in der Klassenkasse bleiben. Insgesamt haben wir mit Hilfe von Frau Weigand über 1000 Badekugeln produziert und noch vor Weihnachten und am Tag der offenen Tür verkauft. Unsere best-verkauften Sorten waren: Apfel, Rose und Orange.
Unserer Meinung nach, war das ein aufregendes und neuartiges Erlebnis. Wir hoffen, ihr habt nun einen Einblick in unser Projekt bekommen.
Sarai, Melanie

Schülerarbeiten

Seite wird geladen
Archiv WVR