Schulformen stoßen auf Rieseninteresse

Weinheimer Nachrichten, 25. Februar 2019

Weinheim. Es ging zu wie in einem Bienenstock beim Tag der offenen Tür der Dietrich-Bonhoeffer-Schule am Samstag. Werkrealschule, Realschule und Gymnasium präsentierten die Vielfalt ihres Unterrichts, und ein Großteil der insgesamt rund 1500 Schüler bot interessante Einblicke.

Im Musiktheater gab das Guckkastentheater Kostproben von „Romeo und Julia“ und das Unterstufentheater von „Pocahontas“, während das Schulorchester Hunderte von Besuchern bereits am Eingang musikalisch begrüßte.

„Das Thema Umwelt interessiert unsere Schüler ganz besonders. Das ist beachtlich“, sagte Schulleiterin Gudrun Aisenbrey. Der Beleg: Eine 7er-AG ging der Frage nach „Wie kommt das Plastik ins Meer?“, eine Tabletklasse baute im Kunstunterricht aus gesammeltem Abfall originelle Lampen, und Ende März soll es im Gymnasium zwei Umwelttage geben.

Viel Spektakel auch im Realschulbereich, wo im Obergeschoss auf offener Bühne Beispiele aus dem Musikunterricht, szenisches Spiel, Tanzgruppen und Ballsportlerinnen reichlich Beifall erhielten. Überall standen Schüler, Lehrer und Schulleiter für Auskünfte zur Verfügung.

Insbesondere der Gymnasialbereich ist mit fünf Computerräumen und reichlich Tablets längst bei Unterrichtsangeboten der Schule der Zukunft angelangt, vernachlässigt aber auch nicht den Kontakt zur älteren Generation. Beachtlich, welche Kontakte junge Schüler bei Besuchen in einem Altersheim und einem Kindergarten knüpften, um mehr Stoff zum Thema „Schule früher, heute und übermorgen“ zusammenzutragen.

Übrigens: Anmeldetermine für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium sind am Mittwoch, 13. März, von 8 bis 18 Uhr und am Donnerstag, 14. März, von 8 bis 14 Uhr. Internet: www.dbs-weinheim.de

dra

Seite wird geladen
Schulformen stoßen auf Rieseninteresse